FM Transmitter – Der eigene Radiosender

FM Transmitter – Der eigene Radiosender 4.16/5 (83.16%) bei 38 Bewertungen


Gerade im Auto möchte man gerne Musik vom eigenen MP3-Player oder Smartphone  hören. Nicht nur älteren Autoradios fehlt es aber in der Regel an geeigneten Anschlüssen. Hier kommen FM-Transmitter ins Spiel.

Der Einsatz von Kopfhörern ist nicht nur verboten sondern auch gefährlich, da man Geräusche im Straßenverkehr leicht überhören könnte. Der Anschluss eines Kabels an die Rückseite des Autoradios ist kompliziert und mit einigem Aufwand verbunden.

Früher kamen oft spezielle Kassetten-Adapter mit Kabel (siehe Abbildung) zum Einsatz, mit denen man über ein Kabel eine externe Musikquelle verbinden kann. Modernen Autoradios fehlt es jedoch sowohl an Kassettenabspieler, als auch an Anschlüssen für einen MP3-Player.

Eine Lösung für dieses Problem kann ein FM-Transmitter sein.

Musik kabellos übertragen mit FM Transmittern

FM Transmitter sind kleine Radiostationen die meist auf den selben UKW-Frequenzen senden, wie ihre großen Vorbilder von NDR, WDR oder MDR (88.0 bis 108.0 FM). Schließt man MP3-Player, Smartphone, Tablet-PC oder andere Audioquellen an den Transmitter an, so leitet dieser die Audiosignale per UKW-Funk zu einem handelsüblichen Radioempfänger in der Nähe weiter. Aufgrund der geringen Sendeleistung ist die Reichweite begrenzt, mit bis zu 30m aber allemal ausreichend für den Hausgebrauch.

Der Betrieb von FM Transmitter ist in Deutschland erst seit 2006 erlaubt. Auf dem Markt angebotene Geräte müssen ein CE-Zeichen tragen und die Sendeleistung darf 50nW nicht übersteigen (anders als in anderen Ländern).

Mit der begrenzten Sendeleistung ist eine große Reichweite bei gutem Klang manchmal etwas schwieriger zu erreichen (siehe auch Tipps & Tricks). Im Freien beträgt sie im Durchschnitt etwa 10m. Im Auto schrumpft die Reichweite dann oft auf wenige Meter, ist in den meisten Fällen aber durch die Nähe zur Auto-Radioantenne eher nebensächlich. Funksignale von anderen Sendern (vorallem von den „großen“) oder auch fremden Quellen (Handys, DECT-Telefone, Elektrogeräte, usw.) können einen Einfluss auf die Soundqualität haben.

Gegenüber modernen Lösungen zur kabellosen Musikübetragung ist eine Schwäche von FM Transmittern gleichzeitig ihre größte Stärke. Die Geräte senden per analoger Sendetechnik – Störungen sind sofort als Rauschen wahrnehmbar. Diese analoge Technik macht die FM-Transmitter aber auch mit einem der ältesten und am weitesten verbreiteten Mediengeräte überhaupt kompatibel, dem UKW-Radioempfänger. Seit über 100 Jahren produziert und auf dem ganzen Erdball zu finden.

Zum Weiterlesen: Tipps & Tricks für einen optimalen Empfang

Bild von FM-Transmitter Audia-X

Beispiel für einen FM-Transmitter